SC Spelle-Venhaus
SC Spelle-Venhaus
1946 e.V.

Berichte

Groß Hesepe steigt ab

Dem SC Spelle-Venhaus II gelang durch den 5:1-Sieg über Heede der Sprung in die Kreisliga (Foto: Torsten Albrecht)

Spelle/meppen.
„Die Enttäuschung ist groß, aber nicht wegen der Leistung, sondern wegen des Ergebnisses“, kommentierte Germania Twists Fußballobmann Daniel Köstring den verpassten Aufstieg in die Fußball-Kreisliga. Die Germanen hatten vor dem letzten Relegations-Spieltag die beste Ausgangslage, verloren abermit 2:3 beim SV Groß Hesepe. „Wir haben gewonnen und trotzdem verloren“, war auch Groß Hesepes 2. Vorsitzender Ludger Lammers enttäuscht, da sich der SC Spelle-Venhaus II mit 5:1 daheim gegen RW Heede durchsetzte und damit den Aufstieg indie Fußball-Kreisliga bejubelte.
Dabei sah es zu Beginn gar nicht gut aus für die Speller, die früh mit 0:1 in Rückstand gerieten. „Wir haben sehr nervös begonnen“, berichtete Spelles Fußballobmann Jürgen Wesenberg. Doch sein Team steigerte sich, erzielte noch vor der Pause den Ausgleich und drehte das Spiel im zweiten Durchgang komplett. Die Speller ließen dabei sogar noch weitere hochkarätige Torchancen aus. „Wir haben eine Klasseleistung abgeliefert“, war Wesenberg stolz auf sein Team. Mann des Tages war Fabian Tepe, der mit drei Treffern sein Team auf die Siegerstraße brachte. „Wir haben alles in die Waagschale geworfen. Es war eine unglaubliche Saison für den Verein“, freute sich Wesenberg.

„Das hat das Spiel nicht verdient, dass da am Ende zwei Verlierer dastehen“, fasste Köstring den 3:2-Erfolg der Groß Heseper vor 475 Zuschauern in Worte. Der Sieg brachte den Groß Heseper nämlich nichts ein. „Wir haben es nicht heute und nicht in Heede verspielt, sondern im ersten Spiel in Spelle“, blickte Lammers zurück. Mit den Ergebnissen der Halbzeitpause wären die Twister in die Fußball-Kreisliga aufgestiegen, nach der 1:0-Führung für die Groß Heseper hatten sie kurzzeitig den Aufstieg inne. Doch letztlich reichte es nicht, da sich der SC Spelle-Venhaus II aufgrund des besseren Torverhältnisses durchsetzte. In der ersten Hälfte hatten die Twister sogar mehr vom Spiel und hätten in Führung gehen können. „Da hatten wir Pech“, sagte Köstring. Nach der Führung für die Groß Heseper legten diese nach und versuchten nach dem Bekanntwerden der deutlichen Speller Führung den eigenen Vorsprung auszubauen. „Da haben wir alles riskiert und noch zwei Kontertore kassiert“, berichtete Lammers, dessen Team nun den Abstieg in die 1. Kreisklasse antreten muss. „Die Spieler müssen nun erst einmal die Köpfe frei kriegen. Dann haben wir das Zeug, ganz oben mitzuspielen.“ Enttäuschung herrschte auch in Twist, dessen Fußballobmann direkt nach dem Spiel schon neue Ziele formulierte. „Wir greifen nächstes Jahr wieder voll an“, so Köstring.

Spelle-Venhaus II - Heede 5:1 (1:1)

Tore: 0:1 (7.), 1:1, 2:1, 3:1 alle Fabian Tepe (35., 60., 65.), 4:1 Niklas Hoff (85.), 5:1 Thomas Sandtel (89.). - Zuschauer: 220.

Groß Hesepe - Ger. Twist 3:2 (0:0)

Tore: 1:0 Beneke (52.), 2:0 Wolters (68.), 2:1 von Ommen (78.), 3:1 Römer (83., FE), 3:2 Tappel (89.). - Zuschauer: 475.

Tabelle: 1. SC Spelle-V. 6 Punkte/7:2 Tore, 2. SV Groß Hesepe 6/5:5 Tore; 3. Germ. Twist 4/6:6 Tore; 4. RW Heede 1/4:9 Tore.


Quelle: noz.de/sport/amateur-fussball/el/64805097/fuball-sc-spelle-venhaus-ii-bejubelt-kreisliga-aufstieg, 18.06.2012



Auf Facebook teilen:


Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?