SC Spelle-Venhaus
SC Spelle-Venhaus
1946 e.V.

Berichte

Verdienter neunter Sieg der A1
Ein weiterer Sieg gegen der JSG Emsbüren/Leschede/Listrup verhalf uns zum neunten Sieg im neunten Spiel, sodass wir weiter mit fünf Punkten Vorsprung auf den ersten Tabellenplatz stehen.
Mit Vorfreude erwarteten wir das Spiel gegen unseren Nachbarn. Wir wollten unbedingt gewinnen und unsere Serie von acht siegreichen Spielen ausbauen. Doch wer uns kennt, wurde erstmal eines Besseren belehrt. Nach ein paar Umstellungen im Team, haben wir in der Anfangsphase nicht zu unseren Spiel finden können und es herrschte eine, in dieser Saison noch unbekannte, Unordnung. Die Folge daraus das 0:1. Mit einem guten Pass konnten die Emsbürener ganz einfach unsere Viererkette aushebeln, sodass ein Stürmer alleine auf das Tor zu eilte und eiskalt einschob. (2. min.) Doch war das ein Wachmacher. Zwar ohne Torchancen, doch mit immer mehr Wohlwollen erarbeiteten wir uns ein optisches Übergewicht. Wie es zu uns passt, nutzten wir in diesem Spiel die erste "Tormöglichkeit" zum Ausgleich. Ein eigentlich haltbarer Schuss aus 30 Meter von Michael Bünker, ließ der sonst gut aufspielende Torwart der JSG durch die Beine laufen. (13. min.) Es entwickelte sich immer mehr ein Spiel auf Augenhöhe, was die Tabellensituation vor dem Spiel nicht verlauten ließ. Doch sie waren richtig heiß darauf uns ein Bein zu stellen und kämpften und kämpften. Gute Tormöglichkeiten waren aber auf beiden Seiten nicht zu sehen. Kurz vor der Pause dann ein Einwurf für uns weit in der gegnerischen Hälfte. Philipp Sander bekommt den Ball, schirmt ihn kurz vor der Torauslinie gut ab und sah den frei stehenden Lucas Roosmann der mit Ruhe und Auge den Ball flach ins lange Eck zirkelte. Die 2:1 Pausenführung. (44.Min.)
Nach einer schwachen ersten Halbzeit waren wir dann auf Besserung aus. Die JSG hatte nichts mehr entgegen zu setzen und hatte schon voraus genommen, keine nennenswerte Torchance mehr. Wie schon in den letzten Spielen, hätten wir auch hier mehr Tore machen müssen doch Oliver Thale mit einem Kopfball aus kurzer Distanz vergab ebenso wie Michael Bünker. Aber wenn die Stürmer nicht treffen, dann treffen die Verteidiger. Patrick Hüsing, verwandelte nach einem schönen Pass ins obere Toreck - ein richtig gutes Tor. (65.min.) Und als sich alle auf ein 3:1 eingestellt haben, nahm Steffen Janz sein Herz in die Hand und lief die Außenbahn entlang. Der Versuch herein zuflanken misslang, denn der Ball schlug glücklich ins Tor ein. 4:1, das Endergebnis. (89.min.)
Ein durchaus verdienter Sieg, man darf aber nicht vergessen, dass wir mit einer solchen Leistung es schwer haben werden, gegen Gegner aus der höheren Tabellenregion.



Auf Facebook teilen:


Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?